Blog

Fünf Möglichkeiten, wie Workplace-Experience genutzt wird, um MitarbeiterInnen wieder ins Büro zu bringen

Da sich viele Menschen bereits an das Home-Office gewöhnt haben, müssen Unternehmen neue Wege finden, um ihre MitarbeiterInnen wieder ins Büro zu bringen. Unser Workplace Experience Team unterstützt große und kleine Unternehmen dabei, diese Herausforderung zu meistern. Hier geben sie ihre besten Tipps weiter.

Young businesspeople laughing together during their office coffe

Die Kraft der Workplace Experiences

Die Arbeitswelt hat sich in den letzten zwei Jahren verändert: Viele Unternehmen setzen auf Home-Office und hybride Arbeitsmodelle. Die meisten Unternehmen sehen die Anwesenheit ihrer MitarbeiterInnen jedoch nach wie vor als ein Vorteil, selbst wenn es sich nur um 2 oder 3 Tage pro Woche handelt.. Eine starke Bürokultur ermöglicht spontane Gespräche, funktionsübergreifende Zusammenarbeit und Kooperationen – all das kann zur Förderung von Innovationen beitragen. Außerdem wird dadurch das Zugehörigkeitsgefühl der MitarbeiterInnen gestärkt, was von vielen als wichtiger Erfolgsfaktor angesehen wird.

In der kürzlich durchgeführten Deloitte Umfrage "Human Capital Trends" gaben 79 Prozent der Befragten an, dass die Förderung des Zugehörigkeitsgefühls in der Belegschaft für den Erfolg ihres Unternehmens in den nächsten 12 bis 18 Monaten wichtig sei. 93 Prozent meinten, dass das Zugehörigkeitsgefühl die Leistung des Unternehmens steigert. Die Herausforderung besteht jetzt also nicht nur darin, dafür zu sorgen, dass Ihre MitarbeiterInnen ins Büro kommen. Wenn sie dort sind, sollte auch ihr Zugehörigkeitsgefühl gestärkt werden.

Unabhängig davon, ob Sie Ihre MitarbeiterInnen ganztägig oder nur an bestimmten Tagen im Büro haben möchten, Sie sollten ihnen etwas bieten, dass sie zu Hause nicht bekommen: Gemeinsame Erlebnisse am Arbeitsplatz, die ihnen ein starkes Gefühl der Zugehörigkeit und Gemeinschaft vermitteln.

Ein Arbeitsplatzerlebnis ist eine sorgfältig gestaltete Erfahrung, die eine emotionale Bindung mit dem Arbeitsplatz und den KollegInnen fördert. Diese Erlebnisse können groß oder klein sein - vom Freitagskuchen bis hin zu abteilungsübergreifenden Sportveranstaltungen - sie können genutzt werden, um MitarbeiterInnen wieder ins Büro zu locken, entweder in Vollzeit oder an ruhigeren Bürotagen, wie Montag und Freitag.  

Hier sind fünf Tipps für die Schaffung von Arbeitsplatzerlebnissen, mit welche Sie Ihre MitarbeiterInnen zurück ins Büro bringen. Außerdem gelingt es Ihnen ein stärkeres Zugehörigkeitsgefühl zu schaffen.

#1 Es muss Spaß machen und relevant fürs Unternehmen sein

Um die besten Ergebnisse zu erzielen sollten Sie Arbeitsplatzerlebnisse schaffen, die Spaß machen und einen Bezug zu den Unternehmenswerten oder der Unternehmensstrategie aufweisen.

Hier sind zwei Beispiele, die Sie ausprobieren können:

  • Innovationsgetribene Unternehmen könnten einen Team Innovation-Day veranstalten. Bilden Sie Mitarbeiterteams, um geschäftsrelevante Innovationen zu entwickeln – und vergeben Sie Preise für die besten Ideen. 
  • Unternehmen mit einem starken ökologischen Profil könnten eine Tauschbörse einrichten. Bitten Sie Ihre MitarbeiterInnen, Gegenstände, die sie nicht mehr brauchen, mitzubringen und gegen etwas Neuem zu tauschen.

#2 Nahrung für Geist und Körper

Die Mittagspause ist wahrscheinlich der beste Zeitpunkt, um ein Erlebnis zu arrangieren, denn hier machen alle ganz natürlich eine Pause,, kommen zusammen und knüpfen Kontakte. Die Zubereitung des Mittagessens kann umständlich sein      – also sollten Sie Ihre MitarbeiterInnen mit schnellen, bequemen, leckeren und frischen Gerichten dazu motivieren, wieder ins Büro zu kommen.

Zwei Möglichkeiten, Ihre Feinschmecker zu verwöhnen:

  • Fördern  Sie die Vielfalt und sorgen Sie für ein gutes Mittagessen, bei dem sie verschiedene Kulturen und Küchen in der Bürokantine kennen lernen.
  • Organisieren Sie Kurse, in denen Ihre Kantine Rezepte, Gerichte und Tipps vermittelt. So gelingt es die Kochkünste Ihrer MitarbeiterInnen zu verbessern. Solche Kurse können online abgehalten werden, aber wenn sie im Büro stattfinden, können die MitarbeiterInnen das Geschmackserlebnis voll auskosten.

#3 Schaffen Sie eine Kultur der Bequemlichkeit

  • Einer der Hauptgründe, warum Menschen gerne von zu Hause aus arbeiten, ist die Bequemlichkeit – sie können ihre Arbeitsaufgaben erledigen und in ihren Pausen notwendige Haushaltsarbeiten wie Wäschewaschen und Staubsaugen durchführen. Warum also nicht grundlegende Dienstleistungen anbieten, die es bequemer machen ins Büro zu gehen?

    Zwei Beispiele für Zeitersparnis im Büro:

  • Bieten Sie den MitarbeiterInnen an, montags ein Essen für die Familie aus der Kantine mit nach Hause zu nehmen.
  • Wenn viele Ihrer MitarbeiterInnen mit dem Fahrrad zur Arbeit fahren, sollten Sie einmal im Monat einen Fahrradmechaniker beauftragen, der die Fahrräder wartet und repariert. 

#4 Mehr Innovation durch das Aufbrechen von Silos          

Einer der größten Nachteile des Home-Office ist die Isolation. Die MitarbeiterInnen können sich abgeschnitten fühlen, da sie nur wenig Kontakt zu KollegInnen aus anderen Teams und Abteilungen haben. Organisieren     Sie daher Veranstaltungen, die speziell darauf ausgerichtet sind, Kontakte zwischen Teams und Führungsebenen zu pflegen. Das schafft nicht nur ein Gemeinschaftsgefühl, sondern regt auch zur Innovation an.

Zwei Möglichkeiten, das Silo zwischen den Teams zu durchbrechen:

  • Veranstalten Sie einmal pro Woche ein Event unter dem Motto "Meet the Manager", bei dem die MitarbeiterInnen mit einem Manager der Führungsebene frühstücken, zu Mittag essen oder einen Kaffee trinken können.
  • Unterstützen Sie das Onboarding neuer MitarbeiterInnen indem Sie Kontakte knüpfen, Gebäudebesichtigungen durchführen und Veranstaltungen organisieren. 

#5 Erstellen Sie einen Kalender

Um die besten Ergebnisse zu erzielen, sollten Sie regelmäßig wöchentliche oder monatliche Veranstaltungen mit einmaligen Arbeitsplatzerlebnissen kombinieren, die für zusätzliche Begeisterung und Engagement sorgen. Wir empfehlen Ihnen, einen Kalender zu erstellen, um Ihnen und Ihren MitarbeiterInnen einen klaren Überblick darüber zu verschaffen, was an welchem​ Tag passiert. Planen Sie Ihren Kalender sorgfältig, damit Ihre Events mit den Geschäftsterminen des Unternehmens übereinstimmen.

Zwei Tipps für eine bessere Planung:

  • Nutzen Sie Ereignisse außerhalb des Büros wie z. B. lokale Sportveranstaltungen, um einmalige Erlebnisse zu organisieren.
  • Legen Sie die Erlebnisse an die „weniger beliebten“ Bürotage wie Montag und Freitag. Als Motivation für die Teilnahme an der Veranstaltung sollten Sie den MitarbeiterInnen etwas Wertvolles mit auf den Weg geben. Organisieren Sie beispielsweise ein Event unter dem Motto „Verbessern Sie Ihr LinkedIn Profil“, bei dem MitarbeiterInnen Tipps zur Verbesserung ihres Profils sowie ein neues Portrait von einem professionellen Fotografen erhalten.

Bringen Sie Ihre MitarbeiterInnen mit der Hilfe von ISS zusammen

Arbeitsplatzerlebnisse fördern nicht nur die Rückkehr der MitarbeiterInnen ins Büro, sondern stärken auch das Zugehörigkeitsgefühl. Dies erfordert eine sorgfältige Planung und Umsetzung – von der Entwicklung eines Kalenders über die Werbung für Veranstaltungen bis hin zur Durchführung der Events selbst. 

ISS verfügt über ein weltweites Team von Workplace-Experiences Managern, die Arbeitsplatzerlebnisse für eine Vielzahl von Unternehmen entwerfen und umsetzen, darunter internationale Banken, IT-Firmen und lokale Lebensmittelmarken. Wenn Sie Unterstützung bei der Gestaltung inspirierender Arbeitsplatzerlebnisse erhalten möchten, helfen wir Ihnen gerne weiter.  

Hier erfahren Sie mehr über unser Angebot. Gerne können Sie auch unser lokales ISS Büro für weitere Informationen kontaktieren.

Kontakt zu ISS

Interessieren Sie sich für unsere Services oder haben Sie sonstige Fragen? Wir sind für Sie da

PEOPLE MAKE PLACES

Über 40.500 Kunden in über 30 Ländern