Blog

Ein Lernkultur, die Diversität fördert

Unsere Teams sind ausgesprochen vielfältig. Deshalb passen wir Lernprozesse und Entwicklungsmaßnahmen an die individuellen Bedürfnisse an. So erwirbt jede und jeder die nötigen Fähigkeiten, um erfolgreich und sicher zu arbeiten.

ISS Austria – Digital Learning

Im Juni 2020 startete ISS Austria ein ambitioniertes Projekt, um digitales Lernen bei den Servicekräften zu etablieren. Mit Unterstützung durch die Digitalisierungsoffensive der österreichischen Arbeiterkammer, AK Extra, konzentrierten wir uns auf eine Gruppe von 500 ISS Reinigungsfachkräften. Wir entwickelten eine Reihe von auf die Bedürfnisse unserer Belegschaft zugeschnittenen Lernlösungen mit besonderem Fokus auf Nicht-Muttersprachler, im Umgang mit digitalen Medien wenig versierte Personen und ältere Mitarbeitende.

„Um die Arbeitsplätze von morgen zu schaffen, brauchen wir eine kluge Digitalisierung“, so Erich Steinreiber, Country Manager bei ISS Österreich. „Als Unternehmen, bei dem die Menschen im Mittelpunkt stehen, ist uns bewusst, dass jede unserer Lösungen den Anforderungen einer breiten und diversen Personengruppe genügen muss. Dazu gehören sowohl Online-Lernprogramme als auch Alternativen zur digitalen Schulung. Da wir so auf die Bedürfnisse und Fähigkeiten der Menschen eingehen, sind wir ein attraktiver Arbeitgeber und können unseren Kunden eine besonders hohe Servicequalität bieten.“

Das Projekt in Österreich unterstreicht unser Engagement für eine starke Lernkultur. Durch digitale und persönliche Lern- und Entwicklungsprogramm auf der ganzen Welt investieren wir kontinuierlich in unsere vielfältigen Mitarbeitenden. So helfen wir ihnen, die Fähigkeiten zu erwerben, die sie für ihren beruflichen Erfolg brauchen, und fördern gleichzeitig ihre Gesundheit und ihr Wohlbefinden.

„Unsere Mitarbeitenden vor Ort sollten die Möglichkeit bekommen, die notwendigen Fähigkeiten auf sichere und einfache Weise zu erlernen“, erklärt Petra Bisanovic, Team Leader Learning & Development bei ISS Österreich. „Es besteht ein riesiger Bedarf für unterschiedliche Lernkanäle. Uns ist wichtig, dass all unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die hohen Standards von ISS kennen, denn diese sind nicht nur wichtig für ihre Aufgaben, sondern schützen auch ihre Gesundheit.“

Uns ist wichtig, dass all unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die hohen Standards von ISS kennen, denn diese sind nicht nur wichtig für ihre Aufgaben, sondern schützen auch ihre Gesundheit.

Petra Bisanovic, Team Leader Learning & Development, ISS Österreich

Zusammen mit Expertinnen und Experten aus verschiedenen ISS Abteilungen entwickelten Petra Bisanovic und ihr Team drei Lösungen:

Einen Ergonomiekurs, der älteren Mitarbeitenden hilft, die körperliche Belastung bei Reinigungsarbeitenden zu reduzieren und auf eine gesunde Haltung zu achten. Hierbei wurden die Teilnehmenden mit Körpersensoren ausgestattet, anhand deren Daten ein Team von Ergonomiespezialisten die Beanspruchung von Muskeln und Bändern auswertete. Auf Grundlage dieser Erkenntnisse produzierte ISS Anleitungsvideos, die den Teams zeigen, wie sie ihre Arbeit am schonendsten erledigen können.

Eine Reihe von E-Learning-Kursen, die ortsunabhänig zugänglich sind, da die Covid-19-Beschränkungen persönliches Training erschweren. Mit einer Kombination aus Videos, Quizaufgaben und Live-Onlineschulungen wurden den Mitarbeitenden Schlüsselkompetenzen für ihre Aufgaben vermittelt. Um den Lernprozess für Nicht-Muttersprachler und digital wenig versierte Personen zu erleichtern, wurde Text durch Abbildungen und Farben ersetzt.

Ein Audio-Lerntool als Alternative zum digitalen Lernen, um beispielsweise neue Reinigungstechniken einzuführen. Das sogenannte tiptoi® wurde in Zusammenarbeit mit dem Spiele- und Spielzeughersteller Ravensburger entwickelt. Beim Antippen eines Bildes in ISS Kursmaterialien spielt es den entsprechenden Text in der Muttersprache der Benutzerin oder des Benutzers ab. So bietet das Gerät ein interaktives Offline-Erlebnis und kann eine entspanntere Lernumgebung schaffen.

„Die Ergonomie- und E-Learning-Kurse waren zwar effektiv, aber wir haben schnell gemerkt, dass sich unsere älteren und weniger technikaffinen Mitarbeitenden mit Tablets und Touchscreens unwohl fühlten“, berichtet Petra Bisanovic. „Das tiptoi® stellt eine elegante und unkomplizierte Alternative für die Schulung und Einarbeitung unserer Neuzugänge dar.“

Jede Lösung wurde in sechs Sprachen realisiert: Deutsch, Englisch, Serbokroatisch, Türkisch, Rümänisch und Ungarisch. In dieser frühen Phase verläuft das Projekt sehr erfolgreich und liefert gute Ergebnisse. Besonders das Audio-Lerntool kommt bei den Mitarbeitenden vor Ort gut an. Bis 2022 plant ISS Österreich, das Projekt auf all sein 6.500 Beschäftigten im direkten Einsatz auszuweiten.  

Auf dem Laufenden bleiben

Melden Sie sich an, um die neuesten Insights von ISS zu erhalten. Sie können sich jederzeit abmelden.

Geschichten aus aller Welt

PEOPLE MAKE PLACES

40.500+ Kunden in 30+ Ländern